Umtauschen, bis alles sitzt

Grundsätzlich gilt: Je aufrechter die Sitzposition, umso breiter und besser gefedert der Sattel, da er das ganze Körpergewicht trägt – im Gegensatz zum aerodynamisch nach vorn geneigten Rennfahrer, der sich über Schultern, Arme und Hände abstützt. Für Frauen geeignete Sättel sind auf Grund der anatomischen Voraussetzungen generell breiter und kürzer als Herrensättel.

Die Palette vom spartanischen Rennsattel über Modelle mit Aussparung zur Entlastung des Dammbereiches bis zum Komfortsattel mit Gelpolsterung ist vielfältig. Welche Ausführung in der Praxis am besten passt, ist nicht Ansichts-, sondern Erfahrungssache. Darum gilt: Ein neuer Sattel kann bei mir umgetauscht werden, bis das perfekt passende Modell gefunden ist.



JavaScript ist entweder deaktiviert oder wird von Ihrem Browser nicht unterstützt.
Bitte aktivieren sie JavaScript um diese Website anzeigen zu können.