Top oder Flop?

Ist das jetzt wirklich nötig, dass auch noch die Rennvelos Elektromotoren bekommen? Es ist an der Zeit und absolut sinnvoll! Ich denke an die Rennvelofahrer, die ihren Sport, ihr Hobby, seit vielen vielen Jahren mit Begeisterung betreiben: Es ist ein natürlicher Prozess, dass die körperliche Leistungsfähigkeit mit dem Alter langsam abnimmt. Irgendwann kommt man nicht mehr so selbstverständlich den Berg hoch, hält man nicht mehr so locker mit den Jüngeren mit. Jetzt könnte es Zeit sein für einen E-Renner!

Die neue Kategorie der Elektrorennvelos profitiert von unzähligen Innovationsschritten, die bei der Entwicklung von immer besseren E-Bikes gemacht wurden. So sind bereits die ersten Modelle wie das Simplon Kiaro und das Simplon Inissio in der Pmax-Ausführung ausgereifte E-Renner. In der Praxis verhalten sie sich jedoch anders an als klassische Elektrovelos. Der Antrieb wird situativ zugeschaltet, selektiv, dann, wenn zusätzlicher Schub wirklich gebraucht wird. Dann, wenn ohne bald mal Schluss mit Spass wäre.

Wichtig ist, dass der E-Renner in beiden Modi – mit und ohne Unterstützung – ein natürliches, sportliches und sicheres Fahrgefühl gibt. Und dass er, trotz Motor und Akku, ein Leichtgewicht und ein attraktives Designstück bleibt. Bei den neuen Simplon-Modellen ist beides gewährleistet. Der speziell für Rennvelos entwickelte kompakte Hinterradmotor ist optisch elegant abgedeckt von der Scheibenbremse und der Kassette, der Akku ist unsichtbar integriert ins Unterrohr. Optional können für lange Etappen in den Bidonhaltern bis zwei Zusatzakkus montiert werden. Sehen aus wie Bidons :-)



JavaScript ist entweder deaktiviert oder wird von Ihrem Browser nicht unterstützt.
Bitte aktivieren sie JavaScript um diese Website anzeigen zu können.